Clickbaiting? Nein, danke! Worum es im Content Marketing wirklich geht

Klicks für Marketing Kampagnen
Alle, die sich beruflich in der Online-Welt bewegen, wollen sie: Klicks. Dabei können sie oft gar nicht all unsere Wünsche erfüllen. Wir erklären, welche Ziele im Content Marketing tatsächlich Sinn machen und was richtig gute Kampagnen ausmacht.
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

von Tamara Gaider, Content Marketing Managerin

Seitdem wir uns als Werbe- und Marketingprofis in der wunderschönen und aufregenden Welt des Internets bewegen dürfen, geht es allen gefühlt nur um eines: Klicks. Wir wollen für unsere Kampagnen viele Klicks, mehr Klicks, das Maximum an Klicks. Wie hoch ist die Klickrate meines Werbemittels? Wie kann ich es schaffen, diese zu erhöhen? Und mit welchen Bildern, mit welchen Überschriften, mit welchen Sujets schaffe ich es, dass noch mehr Klicks generiert werden?

Kampagnenziel: Es geht nicht immer nur um Klicks

Natürlich sind diese Fragen nicht uninteressant. Klar – wir alle freuen uns, wenn unsere Kampagnen häufig angeklickt werden. Denn eines unserer Ziele im Content Marketing ist es, dass UserInnen auf unsere Inhalte aufmerksam werden und schlussendlich eines machen: nämlich klicken. Allerdings geht es nicht nur darum. Denn wir müssen uns auch überlegen: Was passiert überhaupt beim Klick auf die Webseite? Wird dort etwas gekauft, findet man weiterführende Informationen? Oder war die Info selbst womöglich sowieso schon im Werbemittel enthalten? Trifft Letzteres zu, macht es beispielsweise viel mehr Sinn, eine möglichst hohe Reichweite als KPI zu definieren.

Die Einstellung „Klicks um jeden Preis“ hat somit einen Trend erschaffen, der für die Medien- und Werbebranche auch Gefahrenpotential birgt. Und er hat mittlerweile auch schon einen Namen: Clickbaiting. Dabei geht es um die Verwendung von reißerischen Überschriften, die NutzerInnen dazu bewegen sollen, einen Artikel anzuklicken.

Clickbaiting: Ein Trend mit Horror-Potenzial

Wenn auf Social Media beispielsweise ein Titel prangert wie „Expertentipp: So verdoppeln Sie Ihr Vermögen!“, kann man schon mal skeptisch werden. Merken wir beim Klick auf die Überschrift, dass man statt zu einem informativen Beitrag zur Seite eines Wettanbieters weitergeführt wird, sind wir dem Clickbaiting wohl in die Falle gegangen. Denn der Klick bot schlussendlich nicht den erhofften Mehrwert, der durch die Formulierung anfangs versprochen wurde. Der Anbieter hatte womöglich nur die Intention, mehr Traffic auf seine Webseite zu bekommen – ganz egal, mit welchen Mitteln.

Dabei bleibt vor allem eines auf der Strecke: Qualität. Im Journalismus, aber auch im Content Marketing, sollte immer der Nutzen für die UserInnnen an erster Stelle stehen. In Zeiten des Klick-Wahnsinns vergessen das viele von uns. Was bringen mir NutzerInnen, die einen Teaser zum Artikel aufgrund einer reißerischen Überschrift anklicken, aber diesen dann gar nicht lesen?

„Qualität vor Quantität gilt meiner Meinung nach nicht nur in der Liebe, sondern auch bei den Klicks im Content Marketing. Die richtigen Leute müssen klicken und unsere Inhalte lesen. Erst dann ist die Message angekommen und wir sind happy.“

Wenn es plötzlich nur noch um Klicks geht und es nicht mehr wichtig ist, wie lange sich UserInnen mit den Inhalten beschäftigen oder sie abspringen, bevor sie überhaupt etwas gelesen haben, scheint es schwierig, gutes Marketing zu machen.

Die Ziele im Content Marketing können vielfältig sein. Niemand will einfach nur Traffic.

Content Marketing für Menschen

Dennoch machen wir bei k-digital genau das: Content Marketing mit Qualität, Tiefgang und gutem Gewissen. Denn wir machen bei dem Trend Clickbaiting einfach nicht mit. Bei uns im Content Marketing geht es nicht um reißerische Überschriften und darum, nur die Klicks zu zählen. Die Ziele im Content Marketing sind vielfältig – Kundenbindung, Micro Conversions, eine bestimmte Message verbreiten. Die cleversten unserer KundInnen haben es schon verstanden: Eine Kampagne kann auch ohne eine außergewöhnliche Klickrate ein voller Erfolg sein.

Denn im Content Marketing geht es darum, sinnvolle Inhalte für Menschen zu produzieren, bei denen eine bestimmte Message hängenbleiben soll. Wir wollen jene LeserInnen anzusprechen, die sich für den Inhalt interessieren und denen wir so einen Mehrwert bieten können. Das bringt unseren KundInnen sehr viel mehr als „nur Klicks“: Wir sorgen dafür, dass die Messages, die sie verbreiten wollen, bei ihren Zielgruppen verlässlich ankommen – und auch in Erinnerung bleiben.

„Wir schreiben nicht für Maschinen oder Algorithmen – und auch nicht für Unternehmen oder Produkte. Wir schreiben für Menschen. Der Nutzen für diese steht immer an erster Stelle.“

Ziele im Content Marketing

Unser Content Marketing Team bei k-digital interessiert sich immer für die Key-Message, das Marketingziel und das Unternehmen selbst. Wenn wir wissen, welches Ziel das Unternehmen mit seiner Kampagne verfolgt, überlegen wir, welchen Nutzen unsere LeserInnen davon haben. So bereiten wir redaktionell anmutende Artikel vor, die speziell auf die Zielgruppe zugeschnitten sind und dieser einen Mehrwert bietet.

Die Qualität der Inhalte steht dabei immer im Vordergrund: Wir recherchieren ausführlich, arbeiten nur mit vertrauenswürdigen Quellen und formulieren stets gewissenhaft. Und das macht sich bezahlt: Denn so erhalten wir unsere Glaubwürdigkeit und können sicher sein, dass uns die UserInnen – vor allem in Zeiten von Fake News – auch weiterhin ihr Vertrauen schenken.

Wollen auch Sie Ihre Message an die richtige Zielgruppe bringen? Wir entwickeln gerne mit Ihnen gemeinsam ein sinnvolles Konzept, bei dem Ihre Kommunikationsziele im Fokus stehen. Melden Sie sich einfach beim Content Marketing Team von k-digital.

Mediadaten